Das Frauen-Netzwerk des Landesverbandes Rheinland-Pfalz

 

Das Frauennetzwerk in der DVMB richtet sich vorrangig an Frauen, die Information und Beratung in Bezug auf Morbus Bechterew und seine Folgen von Frau zu Frau wünschen. Wesentliche Aufgaben sind die Information und Beratung in allen krankheitsrelevanten Fragen und deren Konsequenz für die Lebensgestaltung. Unser Angebot umfasst Seminare, Beratungsgespräche, Frauenstammtisch und vieles mehr. Hier treffen sich Frauen, die von Morbus Bechterew betroffen sind, die sich auf der Grundlage Ihrer eigenen Erfahrungen beraten, sich gegenseitig Hilfe und Unterstützung geben, Wissen und Informationen austauschen, neue Wege gehen und Begegnung fördern.


Morbus Bechterew und Frauen

Bis vor kurzem hieß es: Nur Männer kriegen Morbus Bechterew - also: keine Panik für Sie als Frau! Da sind aber immer noch diese Schmerzen, Steifigkeit, Unsicherheit - plötzliche Besserung - dann erneuter Schub, große Enttäuschung- endlich die Diagnose! Und jetzt? Plötzlich sind so viele "Experten" da. Alle wissen ganz genau, was zu tun ist. Familie, Beruf, Umfeld, Freunde- wie ist nur alles in den Griff zu kriegen. Frauen wollen sich nicht ausgeliefert fühlen. Sie wollen das Leben auch weiterhin selbst gestalten und Lebensfreude und Lebensqualität erhalten.


Das Kreuz mit dem Kreuz, oder der Lebenslauf einer Bechterew Betroffenen

Als ich 19 war, starb meine Mutter (Diabetes), vielleicht hat das den ersten Morbus-Bechterew Schub ausgelöst. Ich hatte starke Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule bekommen konnte kaum gehen und nur mir Mühe meine tägliche Arbeit verrichten Mein Hausarzt schickte mich zur Kur, wo man mir sagte, ich soll mein Gewicht reduzieren. Dann würden auch die Beschwerden aufhören. Trotz der Kur und verlorener Kilos wurden die Probleme nicht besser. In unregelmäßigen Abständen wurden unterschiedliche Körperteile Lendenwirbel, Brustkorb traktiert. Sobald diese Schübe nachließen, dachte ich: Das hast du jetzt überstanden. Gegen die Beschwerden wurden mir verschiedene Mittelchen verschrieben. Aber wenn die Ärzte schon nichts finden, bildest du dir vielleicht auch nur etwas ein. Über die Jahre konnte ich meinen Kopf nicht mehr richtig drehen, der Oberkörper krümmte sich, die Schritte waren nicht mehr so ausladend. Ein Gefühl wie ein Besen im Rücken mit einer Halskrause daran. Erst mit 30 Jahren wurde ein Verdacht geäußert, "Morbus Bechterew" Da jedoch vor allem junge Männer um die 30 an Morbus Bechterew erkranken, wurden die Symptome Jahrelang nicht erkannt. Ein Rheumatologe bestätigte später den Befund. Er machte mir klar, dass die Krankheit mich nun mein Leben lang begleiten wird.

Ansprechpartner: stark (at) dvmb-rlp.de - Sabine Stark

Unsere nächste Veranstaltung:

Morbus Bechterew – Frauenseminar

„Hilf Dir selbst – Du kannst das!“

Kraftquellen des Lebens entdecken und nutzen 

Zielgruppe: Frauen mit Morbus Bechterew

Referenten:  Martina Salinger-Rost, Bochum, Präventologin, Entspannungstrainerin

                     Hubertus Salinger, Bochum, Impulseur, Lachyoga- und Mentaltrainer

Leitung:       Sabine Stark, Herdorf, Moderatorin des Frauennetzwerkes LV Rheinland-Pfalz e.V.

Datum:         19. – 21. Juni 2020

Ort:               Hotelpark „Der Westerwaldtreff“, In der Huth 1, 57641 Oberlahr

Veranstalter:             Deutsche Vereinigung Morbus Bechterew – Landesverband Rheinland-Pfalz e.V.

——————————————————————————————————————————

Programm (Änderungen vorbehalten):

Freitag 19.06.2020

17:00 Uhr                    Begrüßung / Vorstellen / Kennenlernen

18:00 Uhr                    Gemeinsames Abendessen

19:30 Uhr                    Erfahrungsaustausch untereinander

Samstag 20.06.2020

08:00 –  09:00 Uhr:     gemeinsames Frühstück

09:15 –  10:00 Uhr:     Kraftquelle Körper

Vortrag: „Starke Gesundheit durch starke Zellen?“

Mitochondrien-Power nach Dr. Susanne Bennett

Eine mögliche Hilfe bei Autoimmunerkrankungen

10:00 – 10:15 Uhr:      Pause

10:15 – 11:00 Uhr:      Umsetzung im Alltag

Austausch + Ideen

11:15 – 12:15 Uhr:      „Lachyoga“ - Lebensfreude + Entspannungstraining

12.30 – 14:30 Uhr:      Mittagspause mit gemeinsamen Mittagessen

14.30 – 14.45 Uhr:      Bewegungseinheit mit Musik und guter Laune

15.00 – 16.00 Uhr:      Kraftquelle Seele - „Das Herz als Glücksmuskel“

Wie Herzintelligenz uns helfen kann!

16.15 – 16.30 Uhr:      Herzmeditation fürs Wohlbefinden

16:30 – 17:00 Uhr:      Pause

17:00 – 17:30 Uhr:      Kraftquelle Geist - „Die 5-Sekunden-Regel“

Mentale Impulse für die Umsetzung meiner Vorhaben

17:30 – 18:00 Uhr:      Blitzlicht + Abschlussrunde

18:15 Uhr:                   gemeinsames Abendessen

ab 19:30 Uhr:              gemütliches Beisammensein

Sonntag 21.06.2020:

08:00 – 09:00 Uhr       gemeinsames Frühstück 

09:15 – 09:30 Uhr:      Gestärkt in den Tag mit Bewegung + Tanz

09:30 – 10:30 Uhr:      Kraftquelle Selbstliebe - Die Fähigkeit stärken, gut zu mir zu sein

10:30 – 10:45 Uhr:      Entspannungseinheit

10:45 – 11:00 Uhr:      Pause

11:00 – 11.45 Uhr       Umsetzungshilfen und Möglichkeiten für den Alltag

11:45 – 12:15 Uhr      Abschlussrunde des Seminars

12:30 Uhr:                   gemeinsames Mittagessen, anschließend Abreise

——————————————————————————————————————————

Kurzbeschreibung

Das Seminar „Hilf Dir selbst – Du schaffst das!“ ist ein Aufruf an alle Frauen, die ihr Wohlbefinden und ihre Gesundheit wieder mehr in die eigene Hand nehmen wollen. Jede von uns hat die Kraft in sich, etwas zu verändern und die Weichen hin zu einer positiveren Richtung zu verstellen. Jede von uns kann die nötige Motivation aufbringen, wenn sie weiß WIE.

Und wenn ich dann noch die eine oder andere Kraftquelle kenne, aus der ich schöpfen kann, habe ich noch größere Chancen, dass es gelingt. Ob es mein Körper selbst ist, den ich von der kleinsten Zelle aus stärken kann, ob es mein Geist ist, den ich mit den richtigen und aufbauenden Gedanken versorge oder meine Seele, die von den guten Gefühlen profitiert, die ich mir selbst kreiere.

Vortragsthemen sind u.a. „Starke Zellen, starke Gesundheit“ - die Power der Mitochondrien, „Das Herz als Glückmuskel“ – wie die Herzintelligenz mich unterstützen kann und „Die 5-Sekunden-Regel“ – damit die Umsetzung von all den guten Impulsen auch gelingen darf. Mit Lachyoga, Atemübungen in freier Natur sowie einer Herzmeditation geht es auch immer wieder in die Bewegung und die Entspannung. Ein abwechslungsreiches Wochenende mit vielen positiven Gefühlen ist garantiert.

Alles ist möglich. Ich entdecke Neues und setze es um. Ich fange jeden Tag neu an!!!

Das Seminar wird von der Präventologin Martina Salinger-Rost und dem Impulseur Hubertus Salinger geleitet. Ein breit gefächertes interaktives Programm mit spannendem Hintergrundwissen und neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen sowie viel Spaß und Bewegung erwartet Sie.

Bitte Sportkleidung / bequeme Kleidung nicht vergessen!!!

Max. 14 Teilnehmerinnen (Teilnahmebestätigung nach Eingang der Anmeldung)

Anmeldeschluss: 01.März 2020